Links

 


 FPÖ-Landesrat Waldhäusl will Verkauf koscheren Fleisches einschränken - derstandard.at/2000083649732/IKG-befuerchtet-Verbot-koscheren-Fleischs-in-NiederoesterreichFPÖ-Landesrat Waldhäusl will Verkauf koscheren Fleisches einschränken - derstandard.at/2000083649732/IKG-befuerchtet-Verbot-koscheren-Fleischs-in-NiederoesterreichFPÖ-Landesrat Waldhäusl will Verkauf koscheren Fleisches einschränken - derstandard.at/2000083649732/IKG-befuerchtet-Verbot-koscheren-Fleischs-in-NiederoesterreichFP

 

 Dizengoff Suites Tel Aviv

 


 

 

 

 

 

 

Yudale kosher Restaurant


 

 

Netanyahu joins world leaders in lamenting results of CNN poll on anti-Semitism


 

 

 

Chanukka- ab Sonntag Abend


FPÖ-Landesrat Waldhäusl will Verkauf koscheren Fleisches einschränken - derstandard.at/2000083649732/IKG-befuerchtet-Verbot-koscheren-Fleischs-in-Niederoesterreich
FPÖ-Landesrat Waldhäusl will Verkauf koscheren Fleisches einschränken - derstandard.at/2000083649732/IKG-befuerchtet-Verbot-koscheren-Fleischs-in-NiederoesterreichFPÖ-Landesrat Waldhäusl will Verkauf koscheren Fleisches einschränken - derstandard.at/2000083649732/IKG-befuerchtet-Verbot-koscheren-Fleischs-in-NiederoesterreichFPÖ-Landesrat Waldhäusl will Verkauf koscheren Fleisches einschränken - derstandard.at/2000083649732/IKG-befuerchtet-Verbot-koscheren-Fleischs-in-NiederoesterreichFPÖ-Landesrat Waldhäusl will Verkauf koscheren Fleisches einschränken - derstandard.at/2000083649732/IKG-befuerchtet-Verbot-koscheren-Fleischs-in-NiederoesterreichFPÖ-Landesrat Waldhäusl will Verkauf koscheren Fleisches einschränken - derstandard.at/2000083649732/IKG-befuerchtet-Verbot-koscheren-Fleischs-in-NiederoesterreichFPÖ-Landesrat Waldhäusl will Verkauf koscheren Fleisches einschränken - derstandard.at/2000083649732/IKG-befuerchtet-Verbot-koscheren-Fleischs-in-Niederoest

Your Ultimate Guide To The Laws And Customs Of Shavuot

Read more: http://forward.com/scribe/373074/your-ultimate-guide-to-the-laws-and-customs-of-shavuot/

Your Ultimate Guide To The Laws And Customs Of Shavuot

Read more: http://forward.com/scribe/373074/your-ultimate-guide-to-the-laws-and-customs-of-shavuot/

Your Ultimate Guide To The Laws And Customs Of Shavuot

Read more: http://forward.com/scribe/373074/your-ultimate-guide-to-the-laws-and-customs-of-shavuot/

Your Ultimate Guide To The Laws And Customs Of Shavuot

Read more: http://forward.com/scribe/373074/your-ultimate-guide-to-the-laws-and-customs-of-shavuot/

Your Ultimate Guide To The Laws And Customs Of Shavuot

Read more: http://forward.com/scribe/373074/your-ultimate-guide-to-the-laws-and-customs-of-shavuot/

Your Ultimate Guide To The Laws And Customs Of Shavuot

Read more: http://forward.com/scribe/373074/your-ultimate-guide-to-the-laws-and-customs-of-shav


 

 

 

 

 

 

Lichterfest "Chanukka" erinnert an jüdischen Befreiungskampf


 

 

 

 

Chanukka - logo! erklärt - ZDFtivi

 


 


Chanukka 2018


 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

Antisemitismus? Skandal um umstrittene Arte-Doku über Israel zieht weitere Kreise – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/27789280 ©2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

The Gentleman from Austris stellt Bibi eine Frage mit ungeahnten Folgen

 

 



 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 


 

 

 


 

Der österreichische Bundespräsident bestätigt:

wir haben ersucht, den Boykott gegen die

Außenministerin  aufzuheben

Haaretz (Hebräische Ausgabe 12.11.2018) von Noa Landau

 

Österreichs Präsident Alexander Van der Bellen mit Israels

Staasoberhaupt Reuven Rivlin bei einer Zwischenlandung in Wien

(c) GPO/Chaim Zach

Die Präsidentschaftskanzlei von Bundespräsident Alexander 
Van der Bellen reagierte gesternauf die Veröffentlichung von
Haaretz und bestätigte, dass Van der Bellen tatsächlich den
israelischenPräsidenten Rivlin gebeten hat, die Beziehungen
mit der Außenministerin seines Landes Karin Kneissl, die von
der rechtsextremen FPÖ bestellt wurde,  zu normalisieren.
 
Israel boykottiert die Minister der Partei, deren Wurzeln 
rechtsradikal (sic!)   sind, seitdem sie der Regierung beigetreten sind.
In einer Verlautbarung der Präsidentschaftskanzlei stand: In Absprache 
mit der österreichischen Bundesregierung hat der Bundespräsident die 
Frage zu den Schritten in Richtung einer Normalisierung mit der
österreichischen Außenministerin aufgeworfen. 
 
Auf  Grund ihrer Funktion ist sie für den Dialog mit anderen Staaten 
zuständig und ist nicht Mitglied der FPÖ. Der Bundespräsident sagte 
allerdings auch, dass die Entscheidung der israelischen Regierung in ihrer
Einstellung zu den Regierungsmitgliedern, die der FPÖ angehören,  zu respektieren sei.  
 
Gestern wurde im Haaretz veröffentlicht,
dass bei einem  Treffen zwischen Rivlin und Van der Bellen im vergangenen
Monat in Wien der österreichische Bundespräsident eine überraschende Frage
an Rivlin richtete, ob er die Weigerung  der Aufhebung des Boykotts
gegen die Minister der FPÖ aufs  Neue überlegen wolle. Rivlin hatte
mit einem derartigen direkten  Ansuchen nicht gerechnet, welches auch
zeigte, dass die Österreicher  hinsichtlich der politischen Einstellungen in Israel
genau informiert  sind- und dass der Präsident als Hauptgegner ausgemacht wurde.  
 
Das Überraschungsmoment hat nicht geholfen. Rivlin argumentierte 
sehr präzise seine Weigerung gegen Normalisierungsschritte  mit den
Ministern der FPÖ, nicht nur, dass deren Wurzeln antisemitisch  sind,
sondern die Leiter der jüdischen Gemeinde in Österreich beschuldigen 
antisemitische Hetze zu fördern 
 
Quellen in der israelischen Präsidentschaftskanzlei sagten dazu, 
dass der österreichische Präsident tatsächlich das Thema neben 
anderen Themen bei ihrem Treffen aufgebracht hat und dass Präsident 
Rivlin darauf mit seiner konsequenten Einstellung reagiert habe, aber
erklärte,  dass er keine Stellung hinsichtlich politischer beziehe, diese 
seien von jeder Regierung (und den jeweiligen Koalitions-Partnern)
anzustellen.  
 
Des Weiteren sagten die Quellen, dass der Präsident die in einem
Kontakt Israels  mit Vertretern der FPÖ inhärente Schwierigkeit sehe,
einer Partei, 

die neofaschistische Ideen habe.Man dürfe nicht vergessen,  dass Antisemitismus nicht mit den Nazisauf die Welt kam und dass man nicht mit dem Staat Israel sympathisieren und gleichzeitig eine antisemitische Ideologie haben könne. Mit anderen Worten, trotz der Versuche ihn zu überzeugen,  ist Präsident Rivlin nach wie vor gegen eine Aufhebung des Boykotts.    

Kneissl wurde von der FPÖ für ihre Funktion nominiert, sei aber nicht  Mitglied der Partei.
Sie sei Expertin für Nahostfragen, hat länger an der  Hebrew University Jerusalem studiert,
und wird von Israel boykottiert,  nicht nur wegen der Partei, von der sie bestellt wurde,
sondern auch wegen  eines von ihr in ihrem Buch angestellten Vergleichs zwischen Zionismus
und  Nazismus, und weil sie die israelische Armee und PM Benjamin Netanyahu kritisiert  habe.
 
Diplomatischen Quellen zufolge wurde gegenüber Haaretz bestätigt, dass sie auf Grund der
Tatsache, dass sie nicht Mitglied der FPÖ ist, eine Schlüsselposition in den Beziehungen zwischen
Österreich und Israel habe, ihre Legitimierung könnte einen  Kompromiss darstellen.