Verurteilter Mörder von sechs Israelis zum palästinensischen Bürgermeister von Hebron gewählt

Jerusalem Post Redaktion ,14.05.2017

Abu Sneineh war einer der vier Palästinenser, die 1980 sechs israelische Jeshiva-Schüler ermordet hatten.

Tayseer Abu Sneineh (Bild), der als Mörder von sechs Israelis verurteilt worden war, wurde Berichten zufolge am Samstag als führender Kandidat der Fatah-Parteiliste zum Bürgermeister der Stadt Hebron in der West Bank gewählt.

Abu Sneineh war einer der vier Palästinenser, die 1980 sechs israelische Jeshiva-Schüler ermordet hatten.

Die Schüler, darunter zwei amerikanische Staatsbürger und ein Kanadier, gehörten zu der Gruppe, die feierlich vom Grab der Patriarchen bis zum Beit Hadassah in Hebron getanzt waren, als Abu Sneineh und seine Terrorzelle das Feuer auf sie eröffneten. Die sechs Schüler wurden getötet und 16 weitere verletzt.

Die Palästinenser wurden wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt, kamen später aber im Zuge verschiedener Gefangenenaustausche von Israel in den 1980er Jahren wieder frei. Tayseer Abu Sneineh kam bei einem Gefangenentausch im Jahr 1983 auf freien Fuß.

Als Reaktion auf die Bürgermeisterwahl ersuchte der Vorsitzende der Shomron-Regionalverwaltung Davidi Ben Sion den US-Präsidenten Donald Trump, sein geplantes Treffen mit dem Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmud Abbas abzusagen.

"Niemand ist überrascht, dass die Palästinensische Autonomiebehörde zu Mordtaten erzieht, zu Terrorismus anregt und Mörder als kulturelle Helden und Führer ihrer jüngeren Generation hat", sagte Ben Sion. "Was ist da jetzt neu? In einer Woche und zwei Tagen wird Donald Trump in Israel landen und Medienberichten zufolge höchstwahrscheinlich auf eine Art von diplomatischem Prozess zwischen Israel und den Arabern drängen – den gleichen Arabern, die heute einen Bürgermeister und Mörder gewählt haben. Herr Präsident, wenn ich Sie wäre, würde ich mich nicht blamieren. Wenn Sie eine gewisse Selbstachtung haben, überdenken Sie Ihren Besuch bei Abbas, der den Holocaust leugnet und zu Mord ermutigt".