Premier Netanyahu trifft Nobelpreisträger zur WSCI

 

Gestern traf Ministerpräsident Netanyahu die 15 Nobelpreisträger, die für die WSCI Konferenz nach Israel gekommen sind. Er sagt bei der Begrüßung: „Ich bin sehr froh, Sie hier zu sehen. Dies ist ein einzigartiges Privileg, für mich persönlich und ich glaube auch für den Staat. Die Wissenschaftskonferenz selbst, aber auch der historische Augenblick in der Menschheitsgeschichte, wo sich das Wissen und noch wichtiger das Verständnis in einem rasanten Tempo entwickeln, sind wir an einem Punkt angekommen, wo wir daran teilhaben möchten.
MP Netanyahu beim Empfang der Nobelpreisträger
Foto: GPO/ Haim Zach

Immer noch gibt es den Kampf zwischen Moderne und Rückwärtsgewandheit, der um uns herum geführt wird. Wir sind mitten in dieser Auseinandersetzung, aber ich bin mir sicher, dass am Ende die Moderne gewinnen wird. Sie siegt immer, manchmal zu einem hohen Preis.

Niemand schließt Frieden mit dem Schwachen. Niemand. Und so müssen wir stark sein für den Frieden und für unsere Zukunft, für den Wohlstand unserer Völker und für die Moderne, um die Rückwärtsgewandheit zu schlagen. Ich sehe den Kern dieser Kraft, der Energie, die jetzt hier in diesem Raum repräsentiert wird, als den Kern unserer Kraft an: die Kraft des Geistes. Das brauchen wir und das ist es, was Sie repräsentieren und was wir bewundern.“

(Medienberater des Ministerpräsidenten, 16.08.2015)