Nothilfe für Myanmar

Die israelische Botschaft in Myanmar, geleitet durch Botschafter Daniel Zonshine, hat eine schnelle Unterstützung für die Opfer der verheerenden Flut mobilisiert, die kürzlich viele Regionen Myanmars verwüstet hat. Viele Einwohner der überfluteten Dörfer wurden in vorübergehende Notunterkünfte evakuiert.

Botschafter Zonshine führte die Delegation der israelischen Botschaft an, die mit einem LKW, beladen mit Nahrung, Medizin, Moskitonetzen und Hygieneartikeln, in das hart getroffene Gebiet des Thayarwaddy-Deltas fuhr.           

 

Botschafter Zonshine mit Flutopfern; Fot: Isr. Botschaft, Yangon

Das sehr schnell umgesetzte Hilfsprojekt wurde in voller Koordination mit den Ministerien für Gesundheit und Auswärtige Angelegenheiten Myanmars, sowie mit den lokalen Behörden und ihren Vertreter, mit denen sich der Botschafter und seine Angestellten in der betroffenen Region trafen, durchgeführt.

Die Botschaft plant die Hilfe für die Flutopfer gemeinsam mit MASHAV, Israels Organisation für Entwicklungszusammenarbeit, fortzusetzen, wie etwa durch die Lieferung der dringend benötigten Wasserreinigungstabletten.

Die Bewohner der betroffenen Region empfingen Botschafter Zonshine und sein Team mit offenen Armen und die Regierung Myanmars übermittelte seine große Anerkennung für die israelische Hilfe.

(Pressesprecher des MFA, 13.08.2015)