Ministerpräsident Netanyahu trifft Google-Chef Schmidt

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu traf am Dienstagnachmittag (09.06.2015) den Executive Chairman von Google, Eric Schmidt.

 

Israels Premier Netanyahu mit Schmidt ( Foto Kobi Gideon/GPO)

Ministerpräsident Netanyahu betonte die innovative Natur der Cyberindustrie in Israel und hob hervor, dass der Ausbau dieser Industrie in der israelischen Wirtschaft eine nationale Herausforderung des höchsten Grades sei. Außerdem erwähnte der Ministerpräsident Israels Bemühungen, die Märkte zu diversifizieren, mit denen es Handelsbeziehungen im Technologie-Bereich unterhält. Er betonte die Bedeutung des Mathematikunterrichts an weiterführenden Schulen und sagte, dass Israel weiterhin darauf hinarbeiten würde, Investments von multinationalen Unternehmen in Israel attraktiv zu machen. 

Google-Chef Eric Schmidt unterstrich Israels Führungsrolle bei der Technologie im Allgemeinen und im Cyberbereich im Besonderen. Er hob Israels Fähigkeit, neue Technologien schnell zu erlernen, hervor und betonte auch die Kreativität und den Unternehmergeist von Israels Industrie. Schmidt erwähnte auch, dass Israel in Bezug auf die Zahl der Startups nur vom Silicon Valley übertroffen werde, was die 6000 Startups, die innerhalb des letzten Jahrzehnts in Israel gegründet wurden, belegen. Er sagte, dass Israel ein führendes Land in der Technologieindustrie sei und dass Googles Bereitschaft, in Israel zu investieren, fortbestünde.

(Medienberater des Ministerpräsidenten, 09.06.2015)