Links

 


 

 


 

Kosher Hotel in Austria- Saalbach Hinterglemm

The Sommerbichler siblings, proprietors of the Alpen-Karawanserai Hotel, have a genuine appreciation for the Jewish people


 

Your Ultimate Guide To The Laws And Customs Of Shavuot

Read more: http://forward.com/scribe/373074/your-ultimate-guide-to-the-laws-and-customs-of-shavuot/

Your Ultimate Guide To The Laws And Customs Of Shavuot

Read more: http://forward.com/scribe/373074/your-ultimate-guide-to-the-laws-and-customs-of-shavuot/

Your Ultimate Guide To The Laws And Customs Of Shavuot

Read more: http://forward.com/scribe/373074/your-ultimate-guide-to-the-laws-and-customs-of-shavuot/

Your Ultimate Guide To The Laws And Customs Of Shavuot

Read more: http://forward.com/scribe/373074/your-ultimate-guide-to-the-laws-and-customs-of-shavuot/

Your Ultimate Guide To The Laws And Customs Of Shavuot

Read more: http://forward.com/scribe/373074/your-ultimate-guide-to-the-laws-and-customs-of-shavuot/

Your Ultimate Guide To The Laws And Customs Of Shavuot

Read more: http://forward.com/scribe/373074/your-ultimate-guide-to-the-laws-and-customs-of-shavuot/

Gebäude der Synagoge Gänserndorf vor der Zerstörung bewahren!

Eine Erklärung des Kordinierungausschusses  für christlich-jüdische Zusammenarbeit


 

 

 

TRAUERSPIEL

Offener Brief  von Joschi Guttmann


 

Avas Töchter

Eine Deutsch-Iranerin will ihre Töchter aus dem Iran nach Deutschland bringen. Sarajevo ist für sie Zwischenstation und erste und letzte Hoffnung. Laut österreichischer Regierung dürfte das gar nicht sein. Sie hat angeblich die Balkanroute geschlossen. Eine persönliche Reportage.


 

 

 

 

 

 

Todeslisten: Die Namen der deportierten Juden standen im Nazi-Amtsblatt


 

 

 

 

 

Austrian Presidency of the Council of the European Union

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

Antisemitismus? Skandal um umstrittene Arte-Doku über Israel zieht weitere Kreise – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/27789280 ©2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

The Gentleman from Austris stellt Bibi eine Frage mit ungeahnten Folgen

 

 



 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 


 

 

 


Politische Gratwanderung

Claus Pandi ist en aufemerksamer Beobachter der Innepolitik Österreichs. Dieser Text erschien am 12,3.2018 in der Neuen Kronen Zeitung

Claus Pandi (c) twitter

Die in Polemiken immer wieder betonte Jugend von Bundeskanzler

Sebastian Kurz ist beschränkt originell. Im 1938er-Gedenkjahr kann Kurz‘

Geburtsjahr 1986 jedoch schwer übersehen werden. Nie zuvor in der

Geschichte der Zweiten Republik war einem Regierungschef eine derartig

großzügig bemessene Gnade der späten Geburt zuteilgeworden.

 

Dieses Geschenk verpflichtet. Vor allem einmal dazu, die Gnade der späten

Geburt weder als Alibi für einen Schlussstrich unter ein düsteres Kapitel

unserer Geschichte noch als Ende der Verantwortung misszuverstehen.

Heldenplatz 1938 (c) Facebook

Gedenken ist stets eine politische Gratwanderung. Die größten Mahnmale,

die eindrucksvollsten Veranstaltungen, die besten Zitate in den schönsten

Reden werden zum hohlen Pathos, wenn es den im Scheinwerferlicht

Gedenkenden an Glaubwürdigkeit und Überzeugung mangelt.

 

Professionelle Gedenkroutine, das bloße Es-gehört-sich-halt einer politisch

korrekten Erinnerungskultur erzeugen eher Unbehagen statt eines

Gemeinschaftsgefühls für die  richtige Haltung.

(c) ORF 

Fehlt die ernsthafte Auseinandersetzung mit   dem Hier, Heute und

Morgen, werden Gedenkfeiern zu einem zynischen Spektakel einer auf

augenblickliche Nützlichkeit getrimmten Karrieristengeneration.

Die im Gedenkjahr anstehenden Termine sind also nicht danach zu

beurteilen, wie würdig sie absolviert werden, sondern wie

verantwortungsvoll sich die Politik in Regierung und Parlament in den

gegenwärtigen Fragen verhält.