Terroranschlag in Brüssel fordert vier Todesopfer

Die Sicherheit jüdischer Einrichtungen in Europa wird zum Hauptthema für jüdische Gemeinden
 
von Anat Zetnik

Am Samstag gegen 15.25 Ortszeit erschoss ein bisher unbekannter Mann vier Menschen im jüdischen Museum in Brüssel. Überwachungskameras fingen Bilder eines Mannes ein, der offenbar eine Kalaschnikow AK-47 benutzte. Die Mordaktion dauerte 84  Sekunden. Der Mordschütze wird von israelischen Experten als eiskalter
professioneller Killer eingeschätzt.
Es wurde der 24- jährige Alexandre Strens, Dominique Chabrier (60) sowie das Ehepaar Emanuel und Miriam Riva aus Israel (45 und 54 Jahre alt) ermordet.
 
Miriam und Emanuel Riva.
 
Am Sonntag versammelten sich ca. 2000 Menschen rund um das Museum in Brüssel um Solidarität und Anteilnahme zu bekunden, darunter auch Belgiens Premier Elio Di Rupo. Jüdische Gemeinden sind über die Sicherheitslage beunruhigt, die Innenminister der EU-Staaten kriegen derzeit sehr viele Anfragen besorgter Vertreter der Gemeinden. Vier Menschen wurden beim Besuch eines jüdischen Museums in Brüssel ermordet- Yehi Zikhram Baruch.
 
Alexandre Strens