Die Sportsensation des Jahrzehnts


Mit den zwei "Wundern von Mailand"  holt Maccabi  Tel Aviv die Euroleague im Basketball.
 

Die "Gelben" von Tel Aviv jubeln...
Es hätte keiner in Israels Medienöffentlichkeit an ein Erreichen der letzten Acht geglabt. "Wir sind auf der Landkarte" sagte Kapitän Tal Brody 1977 als Maccabi Europas Krone erstmals holte.

1981 war es wieder so weit, 2001 sowie 2004 und 2005 wieder. Maccabi Tel Aviv hat 15 (..) mal das Finale erreicht, sechs mal gewonnen. Die Mannschaft ist wie das Land. Bei Euphorie ist alles drin, mit Glück und Können gehts sowieso...


Ein Sieg mit einem Zähler Vorsprung gegen Cska Moskau im Semifinale in Mailand war die Vorstufe, die Euphorie und 7000 Fans im Rücken waren das Tüpfelchen- Israel kann noch Basketball, leider nicht mehr so gut Songcontest...

Präsident Peres jubelt...


Der sensationelle Sieg von Maccabi Tel Aviv im Finale der Basketball-Euroleague war infarktnahe. Die "Gelben" setzten sich im Finale des Final-Four-Turniers in Mailand mit 98:86 (73:73, 33:35) nach Verlängerung gegen den Favoriten Real Madrid durch. Hauptanteil am Sieg hatte für Maccabi Tyrese Rice.

Der Ex- Aufbauspieler des FC Bayern erzielte 14 seiner insgesamt 26 Punkte in der Verlängerung. Bester Scorer für Real war Sergio Rodriguez mit 21 Zählern. Die Fans feierten die Mannschaft wie Rockstars im Hotel Marriott Mailand. Am Tag des Matches flog Arkia zusätzliche 1000 Fans mit einer "Luftbrücke" nach Mailand. Maccabi Electra Tel Aviv ist das erfolgreichste Team in Israels Sportgeschichte.