Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg geht in den Ruhestand

Wiens Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg geht im Juni 2015 in Pension.

von Samuel Laster

Paul Chaim Eisenberg

Er wolle etwaigen Spekulationen und Gerüchten ein Ende setzen, versicherte Wiens Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg in einem Telefongespräch am Donnerstag dem Autor.
 
Am Mittwochabend verlas IKG-Präsident Oskar Deutsch bei der Sitzung des "Kultusvorstandes" einen Brief Eisenbergs  in dem Eisenberg mitteilte in Kürze über seine "Lebensplanung" bescheid zu geben, da er Ende Juni 2015 den 65. Geburtstag begeht und somit in Österreich das Pensionsalter erreicht.
 
Die Verdienste Eisenbergs, der vor 32 Jahren seinem Vater Akiva als Wiens Oberrabbiner folgte, sind zu umfangreich um diese hier im Detail zu beschreiben. Wir wünschen Paul Chaim Eisenberg alles Gute für den weiteren Lebensweg!

 

Die Jüdische, 31.01.2015