Die Operation „Fels in der Brandung“ strebt dem Höhepunkt zu.

von Ayelet Himmelfarb

 

Kleine palästinensische Terrorgruppen versuchten am Samstag Abend eine neue Front an Nordgrenze zu eröffnen. Israel will Hamas endgültig in die Knie zwingen.

 

 

Iron Dome- Israel Aerospace Industries und Rafael- Chapeau!

Am Dienstag könnte es eine Feuerpause geben, oder geht’s diesmal noch eine Woche weiter?. Die Hamas griff am Samstag Abend zahlreiche Ziele im Großraum Tel Aviv an, Iron Dome hat die meisten Geschosse abgefangen. Es waren insgesamt zehn Geschosse mit der Bezeichnung J-80.

In Tel Aviv, Bnai Brak , Modi’in , Yavne, Asdod und Beit Shemesh  und der Region Benjamin gab es Alarmsirenen, es wurde über keine Verletzten berichtet. In Gaza wird dem Vernehmen nach von bisher 127 Todesopfern berichtet. Am  Abend wurde auch der Norden Israels aus dem Libanon beschossen. Zwei Raketen landeten auf offenem Feld und einer Fernstraße  in der Nähe von Naharija.

 

 

Raketeneinschlag in der Nähe von Naharija

Nach Einschätzung der israelischen Sicherheitsbehörden gingen die Angriffe im Norden nicht von der Hizbollah aus, die durch den Bürgerkrieg in Syrien erheblich geschwächt ist. Es sind eher kleine Palästinenserverbände, die ihre Brüder und Schwestern in Gaza ihre Solidarität bezeugen wollten.


Vier Verletzte bei Kommandoaktion in Nordgaza

Israelisches Marinekommando griff Raketenabschussvorrichtung der Hamas an.

von Anat Zetnik

Ein Israelisches Marinekommando ("Shayetet 13") griff in der Nacht auf Sonntag eine Raketenbasis der Hamas an. Bei der Aktion gab vier Verletzte. Der TV-Sender der Hamas behauptete die israelisches Einheit in ein Hinterhalt gelockt zu haben. Die Informationen der israelischen Armee stellen es anders dar. "Wir werden Stellungen in Gaza angreifen und punktuell angreifen" hiess es da auf unsere direkte Anfrage. Seit Beginn der Operation "Fels in der Brandung" schoß die Hamas Hunderte Raketen auf Israels Kernland.