Ehemaliger Leiter des Mossad, Meir Dagan, gestorben

Meir Dagan, der ehemalige Leiter des Mossad, ist heute im Alter von 71 Jahren nach langer Krankheit in Tel Aviv gestorben. Dagan war von 2002 bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2011 Mossad-Direktor. Zuvor hatte er 32 Jahre als Offizier bei den Israelischen Verteidigungsstreitkräften gedient.

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu erinnerte an Dagan mit diesen Worten:

„Ich möchte hiermit mein größtes Mitgefühl bezüglich des Todes von General Meir Dagan bekunden. Er war ein kühner Kämpfer und Kommandant, der sich stets für die Sicherheit des Staates Israel einsetzte. Durch ein Bild seines durch die Nazis gedemütigten Großvaters im Zweiten Weltkrieg, stand für ihn immer die Sicherheit der jüdischen Bevölkerung im Vordergrund, damit diese nie wieder schutzlos dasteht.

                       

Meir Dagan

 

 

Meir Dagans Großvater, Rabbi Dov Erlich Saloshny, kurz vor seinem Tod

Daher entschied er sich für die Stärkung Israels einzutreten. In den acht Jahren, in denen er als Direktor des Mossad tätig war, leitete er riskante und innovative Operationen. Ein großer Soldat ist von uns gegangen, Friede sei mit ihm.“ 

(Facebook-Seite des Ministerpräsidenten, 17.3.2016)