Ministerpräsident Netanyahu zu den Anschlägen in Brüssel

Bei seiner Rede zur AIPAC-Konferenz per Videozuschaltung sagte Ministerpräsident Benjamin Netanyahu am Dienstag (22.3.):
„Ich möchte den Familien der Opfer der heutigen Terroranschläge in Brüssel mein Beileid übermitteln. Die Reihe der Angriffe von Paris über San Bernardino, über Istanbul, über die Elfenbeinküste und jetzt nach Brüssel und die täglichen Angriffe in Israel, sie sind ein einziger kontinuierlicher Angriff auf uns alle.

 

 

Ministerpräsident Netanyahu (Foto: GPO/ Kobi Gideon)

 

 

 

In all diesen Fällen geht es den Terroristen nicht um Missstände, die gelöst werden könnten. Es ist nicht so als könnten wir ihnen Brüssel oder Istanbul oder Kalifornien oder sogar das Westjordanland anbieten. Das würde ihre Forderungen nicht befriedigen. Denn wonach sie streben, ist unsere vollständige Zerstörung und ihre totale Herrschaft. Aber meine Freunde, das wird nicht passieren.

Der einzige Weg, diese Terroristen zu besiegen, ist, indem wir uns zusammentun und gemeinsam kämpfen. So werden wir den Terrorismus besiegen – mit politischer Einheit und moralischer Klarheit. Ich denke davon haben wir reichlich.“

(Büro des Ministerpräsidenten, 22.3.2016)